(Gästeführer auf dem Kamener Markt) (C) Stefan Milk

Herzlich willkommen bei der Gästeführer Gilde Kamen.

Die Gästeführer - Gilde besteht seit 2002. Wir möchten Ihnen unsere schöne Stadt vorstellen, Ihnen ihre Geschichte in Anekdoten und

Geschichtenerzählen.

 

 
Weihnachtsurlaub

Die Gästeführer sind am 7. Dez. 2017 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in diesem Jahr letztmalig im Büro im Haus der Stadtgeschichte, Bahnhofstr. 21, dann geht es in den Weihnachtsurlaub.
Am 8. Jan. 2018 können Sie wieder die Gästeführer in ihrem Büro antreffen, und zwar dann immer den 3. und 1. Donnerstag im Monat.
 
Die letzte Führung in diesem Jahr findet dann am Sonntag, dem 17. Dez. 2017 statt, und zwar führt Maria-Luise Steffan durch das "märchen"hafte und weihnachtliche Kamen. Sie erzählt dabei Märchen, die auch in unserer Heimat hätten stattfinden können.
Treffpunkt: um 15:00 Uhr unter den Arkaden an der Stadtbücherei, die Führung dauert ca. 1 Stunde, Kosten: 2,50 Euro pro Person

 
Gästeführer besichtigen die Burg Altena

gfBurgAltena17Einer Einladung auf die Burg Altena von Andre Siegel, selber Kamener Gästeführer und zudem Ortsheimatpfleger für Kamen-Westick, sind einige Kolleginnen und Kollegen im Juli 2017 sehr gerne gefolgt.
Die Burg Altena ist nicht nur Standort des Museums Weltjugendherberge sondern auch des 1875 gegründeten Museums der Grafschaft Mark.
Als Museum für vaterländische Altertümer  gegründet, definiert es sich als zentrale Sammlungs- und Präsentationsstätte für das ehemalige Territorium der Grafschaft Mark. Noch heute profitiert die Dauerausstellung dabei von der umfangreichen Sammlungstätigkeit des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.
Daher hatte Andre Siegel, zum Führungsteam des Museums gehörend, seinen Kamener Kolleginnen und Kollegen entsprechend viel zu zeigen und zu erklären. Herausragende Sammlungen besitzt das Museum z.B. mit seinen  Wehr- und Jagdwaffen, Ritterrüstungen, Stilmöbeln,  Keramikobjekten und zur Archäologie der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Eisenverhüttung.  
Das neu gewonnene Hintergrundwissen zu Objekten,  Exponaten und historischen Zusammenhängen ist hilfreich auch für die eigenen Führungen zu Hause, denn  das märkische Grafengeschlecht übte im Hochmittelalter auch die Landesherr-schaft über das Gebiet der heutigen Stadt Kamen aus.
So waren sich die Teilnehmer einig, dass ein nochmaliger individueller Besuch der weithin über dem Lennefluss gelegenen Burganlage - mit seinem großen Areal und Fundus - sinnvoll ist, um die gewonnenen Eindrücke weiter vertiefen zu können.
Auch Dank der Unterstützung durch die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) sind solche Fortbildungsveranstaltungen möglich und finanzierbar.
 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3

Galerie

Mit freundlicher Unterstützung

modulkamenweb